(wS/wi) Wilnsdorf 27.04.2016 | Der Wilnsdorfer Betriebsausschuss, der die Arbeit der Gemeindewerke politisch steuert, besichtigte im Rahmen seiner vergangenen Sitzung die Kläranlage Weißtal in Niederdielfen. Sie ist die größere der beiden Kläreinrichtungen, die die Gemeindewerke Wilnsdorf betreiben. Allein die Niederdielfer Anlage hat die Kapazität, um das Schmutzwasser von 20.500 Einwohnern zu reinigen. An die Kläranlage Rinsdorf könnten bis zu 8.500 Einwohner angeschlossen sein.

Der 17-köpfige Betriebsausschuss der Gemeinde Wilnsdorf besichtigte vor seiner vergangenen Sitzung die Kläranlage Weißtal in Niederdielfen und verfolgte unter der Leitung von Dipl.-Ing. Andreas Kölsch den Weg, den das Abwasser in der Kläranlage nimmt. Foto: Gemeinde

Der 17-köpfige Betriebsausschuss der Gemeinde Wilnsdorf besichtigte vor seiner vergangenen Sitzung die Kläranlage Weißtal in Niederdielfen und verfolgte unter der Leitung von Dipl.-Ing. Andreas Kölsch den Weg, den das Abwasser in der Kläranlage nimmt.
Foto: Gemeinde

In den Kläranlagen wird das gesamte Abwasser aufbereitet, das vom 211 km langen Kanalnetz der Gemeinde Wilnsdorf eingesammelt wird. Das geschieht in mehreren Schritten: angefangen bei der mechanischen Reinigung mit Rechen, kombinierten Sand-, Fettfang- und Vorklärbecken über die biologische Klärung mithilfe von Bakterien bis zur chemischen Stufe, in der Phosphat eliminiert wird. Rund 3 Millionen m³ Abwasser bereitet die Kläranlage Niederdielfen derart jährlich auf. Das gereinigte Abwasser kann anschließend in die Weiß eingeleitet werden.

2016-04-27_Besichtigung_Klärwerk_Weißtal (2)

listenButton1.onclick = function(){if(responsiveVoice.isPlaying()){responsiveVoice.cancel();}else{responsiveVoice.speak(‚(wS/wi) Wilnsdorf 27.04.2016 | Der Wilnsdorfer Betriebsausschuss, der die Arbeit der Gemeindewerke politisch steuert, besichtigte im Rahmen seiner vergangenen Sitzung die Kläranlage Weißtal in Niederdielfen. Sie ist die größere der beiden Kläreinrichtungen, die die Gemeindewerke Wilnsdorf betreiben. Allein die Niederdielfer Anlage hat die Kapazität, um das Schmutzwasser von 20.500 Einwohnern zu reinigen. An die Kläranlage Rinsdorf könnten bis zu 8.500 Einwohner angeschlossen sein. In den Kläranlagen wird das gesamte Abwasser aufbereitet, das vom 211 km langen Kanalnetz der Gemeinde Wilnsdorf eingesammelt wird. Das geschieht in mehreren Schritten: angefangen bei der mechanischen Reinigung mit Rechen, kombinierten Sand-, Fettfang- und Vorklärbecken über die biologische Klärung mithilfe von Bakterien bis zur chemischen Stufe, in der Phosphat eliminiert wird. Rund 3 Millionen m³ Abwasser bereitet die Kläranlage Niederdielfen derart jährlich auf. Das gereinigte Abwasser kann anschließend in die Weiß eingeleitet werden. . Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier‘, ‚Deutsch Female‘);}};
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

Source: Wirsiegen